Chöre kontern Corona

Ein Förderprogramm der Diözese Rottenburg-Stuttgart für ihre Chöre

Ein Jahr nach Beginn der Corona-Krise befinden sich Kirchenchöre in einem wunderlichen Wechselbad der Gefühle: Als der Gesang aus dem Gottesdienst verschwinden musste, merkten viele erst, wie grundlegend wichtig er für das gemeinsame Beten und Feiern war. Je weniger gesungen wurde, desto wichtiger wurden die Chöre.

Mit dem Förderprogramm „Chöre kontern Corona“ sollen Kirchenchöre und kirchliche Kinder- und Jugendchöre unterstützt werden. Gleichzeitig möchte die Diözese mit diesem Programm den vielen Kantorinnen und Kantoren, Sängerinnen und Sängern in Chorgruppen, Chorleiterinnen und Chorleitern danken. Sie tragen auf eindrückliche und wunderbare Weise dazu bei, dass wir in schweren Zeiten Gottesdienste mit einer Tiefe, Freude und Hoffnung feiern konnten und können, wie es ohne die Musik und den Gesang nicht möglich wäre.

Das Förderprogramm ist eine Initiative der Hauptabteilung VIIIa des Bischöflichen Ordinariates und wird unterstützt vom Amt für Kirchenmusik, der Hochschule für Kirchenmusik Rottenburg, dem Cäcilienverband der Diözese Rottenburg–Stuttgart, dem diözesanen Pueri-Cantores-Verband und dem Berufsverband der Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Ich danke allen, die zum Gelingen dieses Programmes beitragen, vor allem auch den vielen Sängerinnen und Sängern, die sich nicht unterkriegen lassen und singen – zur eigenen Freude und zum Lob Gottes.

Weihbischof Dr. Gerhard Schneider

Weihbischof Dr. Gerhard Schneider