Ugandische Musik hautnah erleben

Der Kirchenchor St. Elisabeth Tailfingen hat durch den Parrvikar der Gemeinde Arthur Godrick Kaweesa aus Uganda eine besondere Verbindung zu afrikanischer Musik.
Schon im Juni 2021 hatte er einen Gottesdienst mit Musikern aus Uganda organisiert, die den Gottesdienst mit ihrem Gesang und dem traditionellen virtuosen Trommelspiel gestalteten und aufwerteten.
Nachdem der Chor zunächst durch die Vakanz der Kirchenmusikerstelle, dann durch Corona zu einer Zwangspause gezwungen war, war es nun an der Zeit, sich neu zu sortieren und auch neue Wege zu gehen.
So entstand die Idee, eben diese im Gottesdienst gehörte Musik auch selber praktisch zu erfahren. Dazu organisierten Pfarrvikar Arthur Godrick Kaweesa und Dekanatskirchenmusikerin Theresa Hinz einen Workshop, in dem die Chormitglieder lernten, selber die Trommel zu spielen und auch Lieder auf afrikanisch und vierstimmig zu singen.
Die beiden sehr erfahrenen ugandischen Workshopleiter Maurice Ssenyonga und Francis Ssentumbwe Sennoga führten den Chor einen Tag lang sehr kompetent, mit Liebe zum Detail, viel Fingerspitzengefühl und über alle Sprachbarrieren hinweg an die Musik heran.
Der Höhepunkt und Abschluss des besonderen Tages war die Mitgestaltung des Gottesdienstes in St. Elisabeth Tailfingen, bei dem die geübten Lieder und Tänze noch einmal hautnah erlebt wurden.
Der Workshop war ein voller Erfolg, sodass die ersten Pläne für eine Wiederholung im nächsten Jahr bereits entstehen.
Die Fördermittel der Diözese wurden für die Honorare für die beiden Workshopleiter und die Miete der afrikanischen Trommeln verwendet.